Logo
blockHeaderEditIcon

Menu
blockHeaderEditIcon
Anker oben
blockHeaderEditIcon
Slider MTV
blockHeaderEditIcon
MTV Titel
blockHeaderEditIcon

Männerturnverein Hagenbuch

MTV Hagenbuch - Wer sind wir?


Mit verschiedenen Gruppen bieten wir für Jung und Alt die Möglichkeit, sich körperlich aktiv zu halten und im Team gemeinsam Spass zu haben.

MTV - Unser Leben!

 

 

Neues Mitglied?

Hast du Lust, dich etwas zu bewegen?

Schau einfach rein.
 

Am Mittwochabend, 19.00 Uhr, betüchtigen sich die Junggebliebenen (ab 50-Jährig) in der Turnhalle im Fürstengarten und stärken mit Leibesübungen die Muskulatur.

Am Donnerstagabend, 20.00 Uhr, sind die etwas Jüngeren in der Halle und versuchen sich am Ball wie, z.B. Fussball, Volleyball oder auch Hallenhockey oder Basketball.

 

Bist du etwas sportlich und/oder willst dich ein mal in der Woche etwas bewegen, dann komme einfach vorbei, oder schicke ein Mail an unseren Turnleiter für die Donnerstagsgruppe Ferenc Pinter.

Mail: ferenc.pinter@hotmail.ch

 

Turnzeiten:

Mittwochsgruppe (ca. ab 50-Jährige): 19.00 Uhr

Donnerstagsgruppe (ca. 30-50-Jährige): 20.00 Uhr

MTV Aktuelle Termine
blockHeaderEditIcon

Jahresprogramm:
 

Freitag, 13.12.2019
MTV-Schlusshöck
Im Foyer des Schulhaus Fürstengarten
Verantwortlich: Andi Gera

Freitag, 17.01.2020
Samstag, 18.01.2020

Après-Ski Party 2020
(6. Austragung; Verantwortlich: OK Schneebar)

Dienstag, 18.02.2020
GV FTV Hagenbuch
(MTV-Vertreter als Gast)

Freitag, 20.03.2020
GV MTV Hagenbuch
Restaurant Eintracht, Elgg
Verantwortlich: Andi Gera

Murgtrophy 2018
blockHeaderEditIcon

MTV-Reise in die Zentralschweiz und das Berner Oberland

Am 21. September, kurz nach 7 Uhr, besammelten sich bei strahlendem Wetter 18 Mitglieder des MTV Hagenbuch bei der Bushaltestelle, um mit dem 07.18 Uhr Postauto nach Elgg zu fahren. Von da gings in Ersatzzügen über Winterthur nach Luzern. So mussten wir auch in Zürich ausserplanmässig umsteigen. Von Luzern ging die Reise weiter nach Engelberg. Hier genossen wir unsere erste Kaffeepause.
Bei der Titlisbahn mussten unsere Organisatoren das Gruppenbillett kaufen. Das dauerte einige Zeit, waren doch viele vorwiegend asiatische Touristengruppen da, nach deren Programm auch ein Ausflug auf den Titlis geplant war….
Bei der Station Trübsee war die Reise für uns vorerst fertig, weil im Restaurant Alpstübli ein feines Mittagessen auf uns wartete.
Nach der Mittagspause und einer kurzen Wanderung um den idyllisch gelegenen Trübsee war die nächste Etappe die Fahrt mit der Jochpassbahn auf den auf 2207 m liegenden Jochpass, wo wir später im sehr schön renovierten "Berghuis’ übernachteten.
Hier wurde je nach Interesse die Sonne auf der Terrasse genossen, oder ein Rundgang in dieser wunderschönen Gegend unternommen, oder noch ‘schnell’ zum nächsten Schneefeld hoch gerannt….
In jedem Fall war die Fernsicht fantastisch. Um ca. 19 Uhr gab es das dann das Nachtessen. Es war ausgezeichnet und dauerte rund drei Stunden. Genug Zeit für einige unserer Männer Kontakt mit anderen (vorwiegend weiblichen) Gruppen zu knüpfen, die auch in dieser Unterkunft die Nacht verbrachten.
Gegen Mitternacht sind dann wohl die Letzten in den vier reservierten Mehrbettzimmern verschwunden.
In der Nacht auf den Sonntag hat sich das Wetter leider verschlechtert, es regnete leicht.Am Sonntagmorgen wartete um ca. 7.45 Uhr ein reichhaltiges Frühstücksbuffet auf uns. Nachdem alle die nötige Morgentoilette erledigt hatten und die Zimmer geräumt waren, machten wir uns auf den Weg zur Engstlenalp. Die Organisatoren konnten Teilnehmer mit eingeschränkter Wanderfähigkeit die Jochpass-Engstlenalp Sesselbahn früher als üblich aktivieren. Von der Talstation waren es dann immer noch ca. 30 bis 45 Minuten Marschzeit auf überwiegend ebenen Wegen. Die anderen hatten sich unterdessen zu Fuss auf den Abstieg gemacht.
Von der Engstlenalp brachte uns ein fahrplanmässig verkehrender Bus nach Innertkirchen. Der Bus wird privat betrieben, das heisst, alle Abos (Halbtax, GA) sind nicht anerkannt und die 50-minütige Fahrt war entsprechend teuer und im Budget so nicht eingeplant…. Von Innertkirchen fuhren wir weiter mit der Meiringen-Innertkirchen-Bahn (MIB) zur Haltstelle Aareschlucht-Ost. Hier ging es wieder auf Schusters Rappen durch die Aareschlucht, mittlerweile wieder im Sonnenschein und wir konnten dieses imposante Naturwunder in seiner ganzen Schönheit bewundern. Der Weg ist teilweise sehr eng und auch hier waren wir nicht die Einzigen, die unterwegs waren. Wegen der vielen Besucher kam es immer mal wieder zu einem Stau auf den Wanderstegen.
Im Restaurant Rebstock in Meiringen hielten wir Mittagsrast. Nach dem Essen, um 14.42 Uhr bestiegen wir den Zug Richtung Luzern. Über Zürich, Winterthur und Frauenfeld kamen wir um 18.14 Uhr in Hagenbuch an.
Herzlichen Dank den Organisatoren Hans und Sämi für die tolle und super organisierte Reise, an der auch diejenigen teilnehmen konnten, die aktuell nicht so gut zu Fuss sind.

Für den Männerturnverein Hagenbuch, Stefan Roesler

MTV Aktuell Bilder
blockHeaderEditIcon

 

 

 

Bilderarchiv MTV
blockHeaderEditIcon

Bilderarchiv

Zurück an den Anfang
blockHeaderEditIcon
MTV Sponsoren
blockHeaderEditIcon

Sponsoren

Mir möchten uns herzlich bei allen Sponsoren bedanken.

 

Untermenue MTV
blockHeaderEditIcon
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail
*